Symposium 2014 mit dem VPM in München

Wiederbelebung einer Tradition

von | 4.November 2014

Wie auch im letzten Jahr, fand dieses Jahr die Jahreshauptversammlung des APV Darmstadt zusammen mit dem Münchner VPM in den Räumlichkeiten der Hochschule für angewandte Wissenschaften München statt. Dies begrüßten die Studenten sehr, da neben einem Besuch des attraktiven Ausflugsziels München, auch neue Kontakte zu Studenten des VPM geknüpft werden konnten.

Bereits donnerstags morgens trafen wir uns mit Mareike Baumann vom VPM am Darmstädter Hauptbahnhof um die Reise nach München mit der Bahn anzutreten. Während unser Aktivitas Vorstand nachmittags zusammen mit den Hauptvorständen von APV Darmstadt, -Dresden und VPM München an einer Sitzung zu zukünftigen Jahreshauptversammlungen teilnahm, nutzen die übrigen Mitglieder ihre freie Zeit um im englischen Garten die letzten Sonnenstrahlen des Jahres zu genießen. Abends traf man sich gemeinsam mit einigen Münchner Studenten zum gemeinsamen Abendessen und gegenseitigem Austausch.

Der Freitag stand im Zeichen einer Vortragsreihe zum Thema „Standortfaktoren“. Nach einem gemütlichen Frühstück im Hauptgebäude der Hochschule begann der erste Vortrag.

Als der Papierindustrie fremde Organisation war „Plants for the Planet“ eingeladen. Niclas, ein Botschafter der Organisation hinterließ bleibenden Eindruck beim Auditorium, indem er didaktisch hervorragend einen Überblick über die Geschichte, Ziele und gegenwärtige Projekte von „Plants for the Planet“ gab. Auch sein Aufruf, bei der Aufforstung des Planeten mit einer Baumspende zu helfen, fand bei den Teilnehmern des Symposiums regen Anklang und so konnten mit denSpenden der Anwesenden APV und VPM Mitglieder ca. 12000 Bäume gepflanzt werden. Natürlich beteiligten auch wir als APV Aktivitas uns mit einer Spende.

Weiter ging es mit Vorträgen von Dr. Willy Hecker und Franz Rappold bis zum Mittagessen. Anschließend wurde die Vortagsreihe von Dr. Daniel Bornemann, Daan Waubert de Puiseau und Peter Schuld und schließlich am späten Nachmittag von Burkhart Krücke fortgeführt. Eine gute Gelegenheit die unterschiedlichen Sichtweisen von Industrievertretern zum Thema Standortfaktoren kennenzulernen und sich eigene Gedanken zum Thema zu machen.

95a54dff3dEiner der Höhepunkte war natürlich auch für uns Studenten der Gesellschaftsabend im Augustinerkeller, bei dem man nicht nur das Essen genießen konnte. Es konnten auch bis spät in den Abend, in gemütlicher Atmosphäre, neue Bekanntschaften, sowohl mit älteren APV Mitgliedern als auch mit Münchner Studenten und VPM Mitgliedern, geschlossen werden.

Der nächste Morgen begann früh mit der Jahreshauptversammlung des APV. Hierbei wurde sowohl ein neuer Vorstand gewählt, als auch ausführlich über vergangene und Zukünftige Aktivitäten berichtet. Anschließend stellten die Professoren Schabel, Kleemann und Augerhöfer ihre Institute und die dort stattfindende Arbeit vor.

Vor dem Mittagessen wurden noch die besten Abschlüsse der Münchner und Darmstädter Studenten geehrt. Hierbei erhielt Carolin Wildner mit einer sensationellen Abschlussnote von 1.1 den Preis für die beste Abschlussarbeit am PMV. Anschließend wurden die besten Bachelorarbeiten aus München und Darmstadt vorgestellt. Das PMV wurde hierbei glänzend von unserem Aktivitas Präsidenten Robert Götzinger vertreten.

Abschließend hatten wir APV Aktivitas die Gelegenheit, an einer Werksführung bei UPM in Augsburg teilzunehmen. Beeindruckend hierbei war für uns vor allem die Besichtigung einer der größten Papiermaschinen Deutschlands.

Am Abend nutzen wir noch einmal die Gelegenheit um mit Dresdner und Münchner Studenten die Stadt München besser kennen zu lernen, bevor es sonntagmorgens wieder mit dem Zug zurück nach Darmstadt ging.